Schlagwort-Archiv: Fermi-Aufgaben

Fermi-Déjà-vue

Veröffentlicht am von 1 Kommentar

Gestern und heute war Fortbildung zum Kooperativen Lehren und Lernen bei Frau Dinges (ein längerer Bericht dazu folgt). Für die Vorstellung und Vertiefung der Placemat bekamen wir eine Matheaufgabe à la Fermi (viele Nicht-Mathelehrer stöhnten wie sonst die Schüler…). Erstaunlich war, dass die Fermiaufgabe nicht aus der Fermibox stammte, ich sie aber trotzdem kannte. Und siehe da, ich fand sie auf meinem Blog wieder. Schön, an den eigenen Aufgaben zu tüfteln 😉

Fermi-Aufgabe V

Veröffentlicht am von 5 Kommentare

Inspiriert von einem Schüler aus meiner Klasse aus dem Hospitationsunterricht lautet die heutige Frage:

Wie viele Karokästchen kann ein Schüler in einer Schulstunde ausmalen, sofern er jedes einzeln ausmalt?

Viel Spaß beim Rechnen!

Kategorie: Mathematik, Schule | Tags:

Fermi-Aufgabe IV

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Die heutige Aufgabe besteht aus zwei Fragen:

1. Wie viele Kilometer legt ein Schüler in einem Schuljahr während des Sportunterrichts zurück?

2. Wie viele Kilometer legt ein Schüler während der gesamten Unterrichtszeit inkl. Pausen in einem Schuljahr zurück?

Ich habe den Eindruck, dass der Bewegungsdrang nach der 6. Klasse deutlich abnimmt und nur noch gemütlich plaudernd über den Schulhof geschlendert wird. Daher wollte ich Sportunterricht und „normales“ Bewegen voneinander trennen.

Viel Spaß beim Rechnen!

Kategorie: Mathematik, Schule | Tags:

Fermi-Aufgabe III

Veröffentlicht am von 2 Kommentare

Die heutige Frage lautet:

Wie viele Klausuren und Klassenarbeiten (keine Tests) werden von allen Lehrern und Lehrerinnen in einem Schuljahr korrigiert?

Viel Spaß beim Rechnen!

Kategorie: Diverses, Mathematik, Schule | Tags:

Fermi-Aufgabe II

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Die zweite Fermi-Aufgabe lautet:

Wie viele Hefte hat ein Abiturient in seiner Schullaufbahn insgesamt vollgeschrieben?
Viel Spaß beim Rechnen!

Kategorie: Diverses, Mathematik, Schule | Tags:

Auf der Suche nach Fermi-Aufgaben

Veröffentlicht am von 11 Kommentare

Mir ist aufgefallen, dass in der gesamten Zeit, in der dieser Blog existiert, mein Blog regelmäßig über den Suchbegriff „Fermi-Aufgaben“ gefunden wird. Gibt es denn sonst im Netz weit und breit nichts zu diesem Thema? Gibt es denn nicht wenigstens einen Blog, in dem Aufgaben vorgestellt und diskutiert wernden, ggf. sogar Lösungen präsentiert werden? Offenbar nicht, denn sonst würde auf meine zugegebenermaßen bescheidenen Einträge nicht so häufig zugegriffen werden.

Dies bringt mich auf folgende Idee:
Ich möchte hier jede Woche eine Fermi-Aufgabe (bzw. eine Aufgabe, die ich für eine Fermi-Aufgabe halte) stellen. Ich bin hier sehr vorsichtig, denn ich habe mich nicht intensiv genug mit Fermi-Aufgaben beschäftigt, um ihren Aufbau genauestens zu kennen. Daher sehe ich dies auch als Lernprojekt. Ihr seid herzlich eingeladen, Lösungen vorzustellen, die Aufgabe weiterzuentwickeln oder einfach nur die Aufgabe zu kritisieren. Vielleicht entsteht dadurch eine schöne Sammlung an interessanten Problemen, die der eine oder andere nutzen kann.

Und mit folgender Frage beginne ich also mein Projekt:
Wieviel Kaffee wird an allen Schulen innerhalb Deutschlands täglich getrunken?

Viel Spaß beim Rechnen!

Kategorie: Diverses, Mathematik, Schule | Tags:

Kinder berarbeiten eine Fermi-Aufgabe

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Ein schönes Video, in dem Kinder einer 3./4. Klasse eine Fermi-Aufgabe bearbeiten. Die Gedanken, die sich die Kinder dabei machen und wie sie forschen, finde ich toll! Diese Neugierde vermisse ich leider in der Mittelstufe.

Kategorie: Mathematik, Schule | Tags:

Fermi-Aufgaben

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Neuerdings wird mein Blog über den Begriff „Fermi-Aufgaben“ gefunden. Ich kann zwar nicht erkennen, zu welchem Zweck diese so gesucht werden, aber ich kann ja mal ein paar Worte darüber fallenlassen, in der Hoffnung, dass die Suchenden fündig werden.

Fermi-Aufgaben sind benannt nach dem Physiker Enrico Fermi. Dieser nahm an den ersten Atombombentests der USA teil. Ihm gelang vor Ort eine ziemlich gute Abschätzung der Sprengkraft der Bombe, indem er Papierschnippsel in die Luft warf und beobachtete, wie weit sie durch die Druckwelle davongetrieben wurden.
Fermi-Aufgaben sind entsprechend Schätzaufgaben: man hat nicht genug Datenwerte, um genaue Berechnungen durchzuführen, also muss man gut begründet schätzen.
Beispiele: „Wie viele Klavierstimmer gibt es in Chicago?“ „Wie viele Haare wachsen auf meinem Kopf?“ „Wenn sich alle Einwohner Hamburgs nebeneinanderstellten, wie viele Kreise würden sie um die Binnenalster bilden können?“

Der Friedrich-Verlag hat dazu die Fermi-Box herausgegeben, mit richtig guten Aufgaben, die man im Matheunterricht oder in einer Mathe-AG bearbeiten kann.
Weitere Links mit Erläuterungen und Aufgabenbeispielen sind hier und hier.

Zahnpasta

Veröffentlicht am von 1 Kommentar

Spätestens seit heute wissen die Schüler aus meiner Mathe-AG, dass in einer Zahnpastatube zwischen 98cm (75ml-Tube dick aufgetragen) und 4m (100ml relativ dünn aufgetragen) Zahnpasta sind. Eine erste Schätzung mit 75-100cm lag garnicht so weit daneben – für dicke Streifen, versteht sich. Und bei dem schönen Wetter hat das Ausprobieren noch mehr Spaß gemacht.

Hach, Fermi-Aufgaben sind schon was feines!

Kategorie: Schule | Tags: , ,