Mein erster Tag

Veröffentlicht am von 2 Kommentare

Und schon ist er vorbei, mein erster Tag an der Schule. Und zugleich mein erster Tag in meiner allerersten eigenen Klasse. Und wie es sich durch Vertretungen und noch nicht eingeschulte 5. Klassen manchmal so ergibt, war es heute meine einzige Klasse. Nach vier Stunden erreichte ich bei den Namen eine Trefferquote um die 75%, was für mein Namensgedächtnis eine hohe Leistung ist *hüstel*. Als ich der Klasse erlaubte, sich umzusetzen, sank die Trefferquote dann auch erheblich. Nett und lieb sind sie, die Jungs und Mädels. Ich mag sie. Und ich fühle mich jetzt wie nach einem Zahnarztbesuch: Hat doch gar nicht weh getan!

2 Kommentare zu “Mein erster Tag

  1. Wie ist es, nun, 2 Jahre später mit Ihrer Klasse?

    Ich bin zwar kein Lehrer, aber habe ebenfalls einen Beruf, indem man sich Namen merken muss und komme damit schwerer klar. Haben Sie einen Tipp?

    Gruß, Hugo

  2. Ich lese Ihren Blog ausgesprochen gerne!

    Besonders ansprechend finde ich die Artikel über Ihre Klasse, wie zB diesen, da Klassenlehrerinsein aus meiner Sicht die wichtigste Herausforderung im Lehrerleben ist. Daher würde mich genau wie „Hugo“ ein Artikel interessieren, in dem sie ein Feedback im Rahmen des Themas „klassenlehrersein mit jugendlichen“ geben. Aus meiner Erfahrung als Lehrerin weiß ich, dass eine 7.Klasse nicht immer ’nett und lieb‘ ist… 🙂

    Monika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*