Auf der Suche nach Fermi-Aufgaben

Veröffentlicht am von 11 Kommentare

Mir ist aufgefallen, dass in der gesamten Zeit, in der dieser Blog existiert, mein Blog regelmäßig über den Suchbegriff „Fermi-Aufgaben“ gefunden wird. Gibt es denn sonst im Netz weit und breit nichts zu diesem Thema? Gibt es denn nicht wenigstens einen Blog, in dem Aufgaben vorgestellt und diskutiert wernden, ggf. sogar Lösungen präsentiert werden? Offenbar nicht, denn sonst würde auf meine zugegebenermaßen bescheidenen Einträge nicht so häufig zugegriffen werden.

Dies bringt mich auf folgende Idee:
Ich möchte hier jede Woche eine Fermi-Aufgabe (bzw. eine Aufgabe, die ich für eine Fermi-Aufgabe halte) stellen. Ich bin hier sehr vorsichtig, denn ich habe mich nicht intensiv genug mit Fermi-Aufgaben beschäftigt, um ihren Aufbau genauestens zu kennen. Daher sehe ich dies auch als Lernprojekt. Ihr seid herzlich eingeladen, Lösungen vorzustellen, die Aufgabe weiterzuentwickeln oder einfach nur die Aufgabe zu kritisieren. Vielleicht entsteht dadurch eine schöne Sammlung an interessanten Problemen, die der eine oder andere nutzen kann.

Und mit folgender Frage beginne ich also mein Projekt:
Wieviel Kaffee wird an allen Schulen innerhalb Deutschlands täglich getrunken?

Viel Spaß beim Rechnen!

Kategorie: Diverses, Mathematik, Schule | Tags:

11 Kommentare zu “Auf der Suche nach Fermi-Aufgaben

  1. Mit oder ohne Milch und Zucker?

  2. Ohne alles. Die Milch- und Zuckermenge ist dann Schwierigkeitsgrad 2.

  3. Wichtige Zwischenfragen:

    – Wie viele Schulen gibt es in DL?
    – Wie viele Kollegen arbeiten im Durchschnitt an einer Schule?
    – Wie viele Kollegen eines Kollegiums könnten wohl Kaffee trinken? Und wie viele Tassen am Tag trinken diese Kollegen?

  4. 75000 Liter

  5. @Gast: Mit welcher Begründung?

    Meine Gedanken dazu: Es gibt bei uns mindestens eine Kaffeemaschine, Pad-betrieben, im Lehrerzimmer. Da gehen in jeder der beiden großen Pausen vielleicht zwei Becher drunter. Bei einer normalen Kaffeemaschine wäre das anders, da steht die Kanne für alle griffbereit, und wer das letzte Hölzchen zieht, i.e. den letzten Schluck Kaffee herausnimmt, kocht neuen Kaffee. Da fließt also mehr.
    Wie dem auch sei, eine Kaffeemaschine im Lehrerzimmer. Hinzu kommen diverse Thermoskannen, die ich bisher nicht alle ausfindig machen konnte. Wahrscheinlich bringt ein Viertel des Kollegiums Kaffee mit.
    Und letztendlich wären da noch die Schüler, die sich Kaffee besorgen, sei es bei den Frühstücksmüttern, sei es am Kiosk außerhalb des Geländes. Und natürlich auch die Thermoskannen.

    Just my 2ct.

  6. Also… nach einer nicht bestätigten Internetquelle gibt es in Deutschland 792 000 Lehrer. Der durchschnittliche Verbrauch an Kaffee pro Person in Deutschland liegt jährlich bei ca. 150 Litern.
    Bei der Annahme, dass Lehrer zu den durchschnittlichen Kaffeetrinkern gehören, ergibt sich:
    792000 * 150 Liter / 200 Schultag: Also 594000 Liter!!!
    Pro Lehrer: 594000 / 792000 = 0,75 Liter

    Also schon eine ordentliche Menge! Wenn man allerdings berücksichtigt, dass die Pausen sehr kurz sind und der meiste Kaffee in den Tassen abkühlt und weggeschüttet wird, muss man weitere Berechnungen anstellen. Auch ist an dieser Stelle davon ausgegangen worden, dass ein Lehrer nur in der Schule Kaffee trinkt und zu Hause sich schön mit Wasser begnügt.

    Auf weitere Lösungen bin ich gespannt!?!?!?

    PS: Übrigens eine nette Idee einmal pro Woche eine Frage zu stellen 😉

  7. Tolle Idee! Vielen Dank!
    Wäre das nicht eine eigene Kategorie wert?

    Würde die Idee ja am liebsten in meinen Blog übernehmen 🙂

  8. Eine schöne Idee wars, ja. Aufgrund geringer Resonanz habe ich das Projekt aber eingestellt. Du kannst aber gerne mit der Idee weitermachen, vielleicht steige ich dann auch wieder mit ein 🙂

    • Danke!
      Werde ich dann auf jeden Fall machen! 😀

  9. […] Der Blog und das Gespräch mit einer Referendarin aus Schleswig-Holstein hat mich dazu angetrieben, diesen […]

  10. Ein wirklich schöner Blog, da macht das Lesen Spass.
    Ich bin bei meiner recherche über eine Fermi-Aufgabe gestolpert, die mich selber sehr stark zum Grübeln gebracht hat und ich keine befriedigende Lösung finde. Hier ist vlt das richtige Forum:
    Wie sehr weitet sich die Haut in einer Schwangerschaft?

    Könnt ihr mir helfen?
    Beste Grüße aus Münster!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*