VERAs Vorbereitung

Veröffentlicht am von 2 Kommentare

In weniger als drei Wochen ist es soweit, dann ist VERA. In meinem Unterricht habe ich ein paar Aufgaben vorgestellt. Die Reaktionen darauf waren deutlich: „Ist ja einfach! Die Aufgaben sind doch nicht ernst gemeint, oder?“ Das muss ich leider bejahen. Ich finde es ja gut, wenn die Schüler mit einer ordentlichen Portion Selbstbewusstsein in die Prüfung gehen.
Bisher habe ich allerdings festgestellt, dass es bei der Vorbereitung zwar auf die Aufgabentypen ankommt, aber vor allem müssen Begriffe geklärt werden. Beispielsweise kannten meine Schüler den Begriff der Geradenspiegelung, aber „Symmetrieachse“ war ihnen neu. Dadurch erschien ihnen eine Aufgabe zunächst als schwierig. Auf die Begriffsklärung werde ich daher meinen Schwerpunkt bei der Vorbereitung setzen.
Die Lehrer, die letztes Jahr an VERA teilgenommen haben, erzählten, dass sie es sinnvoll fanden, die Schüler eine ältere VERA-Arbeit von vorne bis hinten durchgerechnet zu haben, damit die Schüler einerseits mit dem Aufbau der Arbeit klarkommen, und andererseits wichtige Begriffe, vor allem im Bereich der Stochastik/Statistik/Prozentrechnung, wiederholen können. Zeitaufwand: 1 Woche…

Kategorie: Mathematik, Schule | Tags:

2 Kommentare zu “VERAs Vorbereitung

  1. Ich übe mit meinen in Deutsch auch gerade die Aufgabentypen. Das Echo war ebenfalls: Viel zu leicht. Obwohl einige Gebrüder Leichtfuß sich doch schon ein wenig umgeguckt haben dürften, denn nicht jeder hatte immer die Aufgabenstellung exakt gelesen.

  2. […] und hier und hier gehts […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*