7 Dinge, die ich ohne meine Informatik-AG nicht wüsste

Veröffentlicht am von 10 Kommentare
  1. Anführungszeichen unten erhält man durch Komma Komma, weil Shift+2 nur welche oben macht.
  2. Anführungszeichen oben erhält man mit Apostroph Apostroph oder Accent aigu Accent aigu oder Kombinationen daraus.
  3. Vor Punkt und Komma steht immer ein Leerzeichen ,dahinter nicht.
  4. Zeilenumbrüche muss man immer genauso wie im abgetippten Text machen, auch wenn kein neuer Absatz folgt und im abgetippten Text ausdrücklich steht, dass der Vorteil am Computer darin besteht, einfach weiterzutippen, ohne Rücksicht auf ein Zeilenende zu nehmen.
  5. Eigene Tippfehler übersieht man immer, die des anderen findet man immer. Auch Lehrer machen Tippfehler.
  6. 🙂 gehört in einen Ordnernamen wie der Dr. in den Ausweis.
  7. „Finde heraus, wie viele Zeilen und Spalten eine Excel-Tabelle insgesamt hat.“ wird mit Excel2010  zu einer echten Fleißaufgabe, weil bei 45000 nicht mehr Schluss ist.
Kategorie: Computer, Informatik, Schule

10 Kommentare zu “7 Dinge, die ich ohne meine Informatik-AG nicht wüsste

  1. 8. Die Tabulator-Taste befindet sich direkt über der Shift-Taste.
    9. In der Programmierung sind Strichpunkte u.ä. am Zeilenende verboten.
    10. Es ist unnötig, Dokumente zu speichern, bevor nicht mindestens zwei Stunden an ihnen gearbeitet wurde.
    11. Dateinamenerweiterungen wie .docx, .java oder .gif sind etwas Unästhetisches und gehören grundsätzliche sofort eliminiert.

    • Oh, 10. kenne ich nur zu gut!

  2. Ja, Schüler sind Klasse!

  3. EIn paar der Sachen hab eich auch gelernt. Einen tollen Trick zum Zentrieren gibt es da auch, aber den kennt ihr sicher schon…

    (Grr. Muss das Captcha wirklich sein?)

    • Ja, als Spamhürde. Gibt es damit Probleme?

      • Ich brauchte 3 Versuche… und es geht doch auch ohne.

        • Na gut, ich probiere es ohne Captcha in den Kommentaren. Die Probephase läuft.

          • Prima.
            Und Speichern der Eingaben für Kommentare wäre auch schön.

  4. Yay! (Bei mir müssen Erstkommentatoren grundsätzlich freigeschaltet werden, danach nicht mehr. Das filtert dumme Jungens im bundesdeutschen Computerräumen heraus. Selbst ohne diesen Schutz: Echter Spam kommt so gut wie nie durch Akismet und Antispam Bee durch.)

  5. 12. Wörter formatiert man fett, indem man die Schrift vergrößert.
    13. Dateien speichert man immer unter „Dokumente“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*