Informatik Macchiato

Veröffentlicht am von 2 Kommentare

Ich beschäftige mich gerade damit, wie Informatik an meiner Schule angeboten werden kann und was ich inhaltlich anbieten könnte. Da ist es ganz sinnvoll, sich in die aktuelle Fachdidaktik einzulesen. Dort bin ich auf den Begriff der „fundamentalen Ideen“ gestoßen, was kurz gefasst bedeutet, was das Wichtigste an der Informatik ist. Genaueres werde ich bestimmt in einem späteren Blogbeitrag schreiben, ansonsten kann man sich ja bei Christian Spannagel oder in den Fachdidaktiken informieren.

Einen Überblick über das, was Informatik ist, habe ich jetzt im Buch „Informatik macchiato“ gefunden. Dort werden ganz unmathematisch verschiedene Bereiche vorgestellt: Digitalisierung, Aufbau eines Computers, Automaten, Graphikverarbeitung und Internet und weitere Themen werden unkompliziert und doch mit den notwendigen Fachbegriffen erklärt und an Beispielen aus der Alltagswelt dargestellt. Das Buch richtet sich an Oberstufenschüler und angehende Informatikstudenten. Für Lehrer finde ich es als Ergänzung zur Didaktik geeignet, als das wirklich die wichtigen (und da sind wir wieder bei den „fundamentalen Ideen“) Themen in den verschiedenen Bereichen der Informatik vorgestellt sind, u.a. das Prinzip des „Divide and conquer“. Anmerken möchte ich auch noch, dass nur kurz auf die Programmiersprachen eingegangen wird, aber sonst nirgend ein Code in irgendeiner Programmiersprache im Buch auftaucht. Denn Informatik ist nicht gleich Programmieren.

Einziger Wehrmutstropfen: Das P-NP-Problem habe ich auch mit diesem Buch noch nicht verstanden.

Johannes Magenheim (Autor), Thomas A. Müller (Illustrator): Informatik macchiato – Cartoon-Informatikkurs für Schüler und Studenten. Pearson Studium (2009). 206 Seiten. Preis: ca. 16,95 €.

Kategorie: Gelesen, Informatik | Tags:

2 Kommentare zu “Informatik Macchiato

  1. „Einziger Wehrmutstropfen: Das P-NP-Problem habe ich auch mit diesem Buch noch nicht verstanden.“

    Ich! Ich! Ich! Nehmen Sie mich dran, Frau ixsi!

    Das heißt, so richtig… ich muss wohl einen Blogeintrag darüber schreiben, damit ich mir wirklich sicher bin. Danke für die Anregung.

  2. Ja, bitte, Herr Rau! Ich freue mich schon sehr darauf, als Schüler deinen Blogartikel dazu zu lesen! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*